SEGA auf dem Weg in die Wolke

SEGA

In diesem Blogbeitrag dreht sich alles um den japanischen Games-Hersteller SEGA, die Gründe seine IT in die Cloud zu verlagern und wie es das Unternehmen erfolgreich geschafft hat, die Produktivität zu steigern und gleichzeitig Kosten zu reduzieren.

Heute möchten wir Ihnen ein konkretes Cloud-Anwenderbeispiel vorstellen. SEGA, weltweit bekannter Hersteller von Videospielen, setzt auf Cloud Computing, um den Umsatz zu steigern und Kosten zu senken.

Warum Cloud Computing?

SEGA benötigt für die Entwicklung und Erprobung seiner Spiele skalierbare Ressourcen, die jederzeit abrufbar sind. Dieser Workload hat einen unmittelbaren Einfluss auf die Umsätze des Unternehmens. Je nach Anforderung, variieren die benötigten Kapazitäten jedoch stark.

Wie hat es funktioniert?

Mit der Virtualisierung und dem Umzug der IT in eine Hybrid Cloud war SEGA in der Lage, seine Produkttestläufe zu verkürzen. Durch den verkürzten Prozess konnte das Unternehmen zusätzliche Prüfungsschritte installieren, was zur Verbesserung der Produktqualität führte.

SEGA kann jetzt neue Produkte schneller launchen und Marktanteile und Umsätze steigern. Mit der höheren Produktqualität stieg auch die Zufriedenheit der Kunden.

Welche Vorteile gab es?

Die Vorteile der Cloud-Lösung waren in Form von Kostenersparnissen für SEGA sofort spürbar. Heute bezahlt das Unternehmen nur für die tatsächlich genutzte Cloud-Infrastruktur, die es für seine Produkttests benötigt.

Bei der Markteinführung eines neuen Produktes erhöhen sich zwangsläufig die Testdurchläufe, aber SEGA zahlt für die zusätzliche Kapazität nur, wenn diese auch wirklich nötig ist.

Somit ermöglicht die Wolke SEGA Spitzenleistungen on-Demand, ohne permanent den Aufwand dafür tragen zu müssen.

Auch die Datensicherheit wurde verbessert: Drittanbieter-Teststudios können nun nicht mehr über den VPN-Zugang auf den Produkttestbereich zugreifen. Durch den Umzug der IT-Infrastruktur in eine Public Cloud haben Nutzer nun einen spezifizierten Zugang zu den individuell ausgewählten Produkten. Das Konzept bietet SEGA damit eine feinmaschigere Möglichkeit, die IT zu kontrollieren und Sicherheitsverletzung vorzubeugen.

Und die nächsten Schritte?

Durch Cloud Computing ist SEGA bei seinen Geschäftsprozessen agiler geworden und kann nun schneller und flexibler auf Marktveränderungen reagieren. Durch die enormen Kosten- und Zeitersparnisse können Innovationen schneller vorangetrieben werden, was dem Unternehmen Wettbewerbsvorteile sichert. Für die Zukunft plant SEGA, Spiele online über eine Public vCloud Infrastruktur anzubieten. Damit würde das Unternehmen erneut von den Vorteilen flexibler Ressourcenbereitstellung profitieren.

„Unsere Produkte werden über das Jahr hinweg mit schwankender Frequenz getestet und erprobt. Die Aufrechterhaltung einer immer verfügbaren IT-Infrastruktur verursacht hohe OPEX- und CAPEX-Kosten. Die Colt vCloud-Lösung ermöglicht uns, die Verfügbarkeit unserer Infrastruktur und die Kosten auf eine weitaus flexiblere Weise zu verwalten. Wir können die Kapazität bei Bedarf aufstocken und reduzieren, ohne den Investitions- und Infrastruktur-Management Aufwand, den wir vorher hatten."

― Stuart Wright, IT Director, SEGA

Comment

  • HTML is not allowed. URL's will automatically become clickable
    * E-mail address will not be shown